≡ Menu

Ute Eyeshox

Ich bin Ute Präkelt, mein Künstlername ist Ute Eyeshox, bin 37 Jahre alt und Siebdruckerin aus Leidenschaft, habe alle Kenntnisse autodidaktisch erworben und arbeite/drucke im Wildsmile auf der Rudolf Leonhard Straße. Von da nehme ich den Großteil an Erfahrung und einiges an Inspiration für meine Arbeit her … Ausserdem habe ich ein kleines Ladengeschäft für Tshirts etc und ein paar Tekno Vinyl auf der Eschenstr. 9 (Ladengemeinschaft mit Spätshop intershop 2.0).

Wie bist du zum Siebdruck gekommen?

Mit Siebdrucken habe ich begonnen, weil ich Tekno liebe. Wir haben seit fast 20 Jahren ein Soundsystem (Daimon Sound, jetzt im Sektor Evolution beheimatet, die DAimon Crew und die Sektor Crew sind zum Teil die selben Menschen . Ich habe 2002 die 1. Shirts für unser Soundsystem gedruckt. Bin dann schnell von einfachen 1farbigen Tekno – Merchandise Motiven darauf gekommen, meine eigenen Motive zu creieren.

Was ist deine erste Erinnerung an die Dresdner Neustadt?

Mein Vater hat mich mit 14-15 mit ins Cafe100 genommen und mit 15/16 haben wir uns mit Kumpels am Wochenende im Raskolnikow getroffen. Damals hat Kurt, der ja mittlerweile leider nicht mehr lebt, drt immer gesessen und Bücher verkauft, bzw. vorgelesen. Im Keller waren damals keine Toiletten, sondern der Diskokeller und rechts hinten war kein Restaurant sondern 2 Räume. Da konnten wir Tischtennis spielen und ungestört rumhängen.

Wie bereits angedeutet wirst du Siebdruck-Workshops geben.

Ich habe 5-7 Siebe vorbereitet, die ich zum Teil noch nicht vorher für einen Siebdruckworkshop verwendet habe, die also ganz NEU sind Andere Motive sind immer der Renner und deshalb bei jedem Workshop dabei. Der Workshop ansich läuft immer gleich ab. Ich habe eine Vorrichtung zum Einspannen für 1 Sieb, viele verschiedene Motive und viele Farben. Dann kann sich jeder seine Favoriten aussuchen, wobei ich die Leute (Groß und Klein) gern zum Experimentieren mit Farben (zum Bsp Farbverlaufsdruck, oder 2 Farben übereinnander, wie bei einer Collage zu drucken) animiere. Gedruckt werden kann auf eigentlich alle Textilien, Aufnäherstoff, Beutel und auch Folie (am besten Sticker, die habe ich immer dabei) oder Papier.

Kann man auch sein Lieblings T-shirt mitbringen, oder die alte Joggingshose?

Die Menschen sollen natürlich Ihre eigenen Sachen etc mitbringen. Denn ich verstehe den Workshop auch als Möglichkeit, die eigenen Sachen zu pimpen und so aktiv etwas gegen Verschwendung zu tun. Baumwolle oder Mischgewebe lassen sich am besten bedrucken, aber ich habe auch schon auf Fleece, Softshell, Wolle, Nylon oder Seide gedruckt. Die Sachen, die ich selber dabeihabe sind für Leute gedacht, die spontan drucken wollen oder eigene Sachen vergessen haben 😉

Über eine kleine Spende für die Druckkosten würde ich mich sehr freuen, die liegen pro Druck je nach größe bei 1-3 Euro.

Wo kann man dich finden, wenn dich jemand auf dem NAF verpasst?

Man kann mich in meinem Laden auf der Eschenstr. 9 (Ladengemeinschaft mit Spätshop Intershop 2.0) erreichen. Und zwar Di & Mi 14:00 bis 19:00. Ganz sicher wird meine nächste Ausstellung zu den Kunsttagen 2016 im Sektor Evolution sein. Mehr ist momentan noch nicht geplant.