≡ Menü

Termine

Neustadt Art Festival 2024

27. Sep – 29. Sep

NAF Orga-Treffen

So, 30. Jun, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

NAF Orga-Treffen

So, 14. Jul, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

NAF Orga-Treffen

So, 4. Aug, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

NAF Orga-Treffen

So, 18. Aug, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

NAF Orga-Treffen

So, 1. Sep, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

NAF Orga-Treffen

So, 15. Sep, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

Spenden

Wir nehmen gern Spenden entgegen. Das Spendenkonto des Neustadt Art Kollektiv lautet (Referenz nicht vergessen!):

Empfänger: Neustadt Art Kollektiv e.V.
IBAN: DE69 4306 0967 1070 7042 00
BIC: GENODEM1GLS (GLS Bank)
Referenz: Neustadt Art Festival

oder via PayPal spenden.

Eine Spendenbescheinigung kann ausgestellt werden.

Das NAF wird unterstützt von:

Neustadt Art Kollektiv
Amt für Kultur- und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden
Stadtbezirksbeirat Dresden-Neustadt
Stiftung Äußere Neustadt Dresden

Friedrich Chiller

Yes! Endlich! Während sich offenbar weite Teile der deutschen Poplandschaft darauf geeinigt haben, auf möglichst unkreative Weise verflossenen Sexualpartnern hinterherzuflennen, ist da fast unbemerkt ein kleiner, bekiffter Stern am Horizont aufgegangen. Tief im Osten.

Statt sich an der üblichen Phrasendrescherei zu beteiligen, erschaffen FRIEDRICH CHILLER mit den schönsten, naivsten und hedonistischsten Bildern ein in allen Farben chillerndes Kopfkino. Herzkino. Beinkino. Whaaat?? Ja doch, dieser Stoff ist tanzbar! 2017 neu gegründet, wollen die drei Jungs mit ihrem kräftigen Gebräu aus Indie, Hip-Hop und 80er-Jahre Disco-Funk alle angesagten Locations erobern. Die deutschsprachigen Vocals – gerne auch Rap – werden von einem pulsierenden Teppich, gewebt aus modernen Synthi-Klängen und massiven Basslines, getragen, während funky Gitarrenriffs das Regenbogenspektakel abrunden… Sex für die Ohren!