≡ Menü

Robert Graefe

Im Februar 2003 habe ich im Alter von 12 Jahren begonnen Gitarre zu lernen. Kurz nachdem ich die ersten Akkorde beherrschte, schrieb ich meine ersten eigenen Songs, die damals stark von Nirvana inspieriert waren.

Begeistert von Bands wie The Offspring, Limp Bizkit, Linkin Park und Puddle Of Mudd suchte ich auch Leute, die Lust hatten zusammen etwas auf die Beine zu stellen. 2004 kam ich in Kontakt mit dem Schlagzeuger Alex (Alexander Krenz), mit dem ich begann ab und zu zu jammen. Er zeigte mir damals ein paar Sachen von Metallica – der Band, die bis heute in Sachen Musik und Lyrics den wahrscheinlich entscheidensten Einfluss auf mich hatte. Nach einigen Besetzungsexperimenten entstand im Oktober 2005 schließlich Diemantic (Technical Thrash-Metal). In dieser Metal-Combo war ich als Sänger, Rhythmus-Gitarrist, Songwriter, Texter und zum Schluss auch als Produzent beschäftigt. 2008 veröffentlichten wir unser erstes Album „Turn A Blind Eye“ und verabschiedeten uns mit unserem zweiten, diesmal von mir produzierten, Album „Spectrophobic“ vorerst von den Bühnen dieser Welt.

Anfang 2013 widmete ich einen Teil meiner Zeit der Akustikgitarre, weil mich ein bestimmter Stil faszinierte, in dem perkussive Spieltechniken verwendet werden. Künstler wie Andy McKee und Mike Dawes erweiterten meinen Horizont für neue Möglichkeiten mein Instrument zu spielen. Aber ich wollte noch mehr und begann die neuen Spieltechniken mit Gesang zu kombinieren, ähnlich wie Jon Gomm, der mir später von einem Freund empfohlen wurde.