≡ Menü

scheune

Adresse: Alaunstraße 36-40, Dresden

Die scheune war immer ein Teil der Stadtverwaltung, selbst in den Zeiten als alle dachten, es wäre ein richtiger “Punkerladen”. 2007 wurde die scheune dann privatisiert und wird seitdem durch den scheune e.V. betrieben. Jährlich finden mehr als 300 Veranstaltungen mit zusammen ca. 60.000 Besuchern statt. Die scheune wird 2011 in Höhe von 117.000 € institutionell durch die Landeshauptstadt gefördert. Der gesamte Haushalt umfasst beinahe 500.000 €. Fast täglich öffnet das Haus also seine Pforten und bietet von Konzerten unterschiedlichster musikalischer Stilrichtungen über Theater, Lesungen, Kabarett oder Film bis hin zu Partys eine große Bandbreite an kulturellen Erlebnissen und künstlerischen Genüssen an. Dazu kommt die Mitwirkung und Koveranstaltung der scheune bei diversen Festivals, wie z.B. der Tanzwoche Dresden, des Stadtteilfestes Bunte Republik Neustadt, des Dresdner Drumfestivals, der Jiddischen Musik- und Theaterwoche, den MedialenBildwelten 21. Das größte Projekt ist der scheune – Schaubudensommer, ein Theater- und Kleinkunstfestival, das bereits seit 1998 mit dem Schaubude Dresden e.V. und der Stadt in Kooperation gestaltet wird. Dicht gedrängt im Garten hinter der scheune bieten dabei diverse Bühnen und Attraktionen ein unvergleichliches Programm, das durch seine Vielfalt alle Altersgruppen und Szenen anspricht. Unter der privaten Trägerschaft des Hauses begann die Suche nach den Spuren der Kulturarbeit der scheune und der ihr zugrunde liegenden Kulturpolitik.

Text: scheune.org
Foto: Neustadtgeflüster

Samstag

14:00 - 0:00 Colored Gigs Vol. 10

Sonntag

13:00 - 19:00 Colored Gigs Vol. 10