≡ Menü

Protokoll vom Treffen am 3. Juli

Ein kleines Ergebnisprotokoll zum 3. Juli.

Flyer, Plakate, Aufkleber
Die Drucksachen gehen heute in den Druck und sollten ab Ende der Woche im Stadtteilhaus (Prießnitzstraße 18) bereit stehen. Bitte verteilt die Flyer schon jetzt, da diese nicht nur für Gäste des NAF sind, sondern auch den Aufruf für Kunst- und Kulturschaffende und die Orte beinhaltet.

Finanzierung
Wie letztes Jahr gibt es auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit, entstandene Kosten in gewissem Maße im Nachgang erstattet zu bekommen. Dazu sammeln wir Rechnungen eurer Auslagen ein und teilen die vorhandenen Finanzmittel auf. Achtung: Erstattung heißt, dass ihr erstmal in Vorleistung gehen müsst – es werden keine offenen Rechnungen bezahlt.
Allerdings fehlt uns dieses Jahr durch Selbstverschulden ein Förderer und wir müssen den Gürtel etwas enger schnallen. Zur teilweisen Kompensation erhöhen wir die Crowdfundingsumme auf über 2000 EUR und beginnen mit dem Crowdfunding bereits im Juli. Hier ist vor allem eure Unterstützung gefragt, damit das Crowdfunding ein Erfolg wird, denn es heißt: *Alles oder nichts*.
Außerdem benötigen wir für das Crowdfunding weiterhin Dankeschöns für die UnterstützerInnen. Das können Kunstwerke von euch sein, aber auch Promomaterial, Auftrittsangebote und ähnliches.

Orte
Wir haben bereits eine handvoll Orte und Ideen zusammengetragen, die ich euch hier nicht vorenthalten möchte, als Anregung eigene Ideen zu entwickeln.

Blaue Fabrik/Grüne Villa (Eisenbahnstraße 1)
Auf dem Globusgelände hat sich inzwischen ein kleiner Kulturstandort mit Blauer Fabrik, Wagenplatz und Hansegilde entwickelt. Ein Porgrammpunkt soll der Glomus werden, ein Mega-Vollsortimenter-Kunst-Markt mit Sonderangeboten und Einkaufswagen.

Stadtteilhaus (Prießnitzstraße 18)
Im Stadtteilhaus stellt Thomas Weber seine Werke aus. Außerdem soll es Kinderkunst geben.

Wanne (Prießnitzestraße 18)
Die Wanne zeigt am Samstag wieder ihre akustische Bühne (ohne Schlagzeug) und am Sonntag ist offene Bühne. Der Freitag ist zur Zeit noch frei bespielbar.

Prießnitzzwerge
Die Galerie Prießnitzzwerge wird es wohl auch dieses Jahr wieder geben.

Waldbühne (Waldstück Jägerstraße)
Dieses Jahr gibt es bisher noch kein Vollprogramm mit großer Bühne. Am Freitag wird Springkraut/Peter Theeg die Waldbühne bespielen. Für den Samstag wird noch eine veranstaltungs-geübte Crew gesucht, die das Areal bespielen will. Aufgrund der Nähe zu den Wohnhäusern ist jedoch von lärmintensiven Bespielungen abzusehen.

Guerillabeam (Rundgang)
Wir hoffen, dass auch dieses Jahr wieder der Guerillabeam-Rundgang dabei ist. Hier können mit Handprojektoren die unterschiedlichsten Motive an die Hauswände und andere Flächen gebracht werden.

Conradstraße 40
Auch die Conradstraße 40 beteiligt sich wieder am NAF.

District Museum
Hier hörten wir von politischen Ambitionen rund um „Recht auf Stadt“, dem Balkankonvoi und dem Zentrum für politische Schönheit.

Nikkifaktur (Lößnitzstraße 14)
Die Nikkifaktur bildet die Brücke zwischen Äußerer Neustadt und Globusgelände und stellt 80m² Ausstellungs- und Konzertfläche zur Verfügung.

Büchers Best
Als Pre-Opening stellt im Büchers Best am NAF-Donnerstag Anton Launer sein Buch über die Neustadt vor.

Taschenlampentour
Wir hoffen auch dieses Jahr wieder auf die legendäre traditionelle Taschenlampentour von Danilo.

AZ Conni (Rudolf-Leonhardt-Straße)
Wir freuen uns, dass das AZ Conni für dieses Jahr Interesse zeigt, das NAF mitzugestalten. Wir haben noch keine Bestätigung, sobald diese aber da ist, gibt es hier Raum für Ausstellungen, Vorträge/Workshops, Konzerte und Streetart.

Cloudsters (Bautzner Straße 22)
Der Coworking-Space Cloudsters eignet sich vor allem für Workshops, Seminare und Vorträge.

App
Seit zwei Jahren gibt es zum NAF eine App, auf der sich bequem alle Orte und Veranstaltungen einsehen lassen. Diese wird es auch dieses Jahr wieder geben.