≡ Menü

Termine

Neustadt Art Festival 2024

27. Sep – 29. Sep

NAF Orga-Treffen

So, 30. Jun, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

NAF Orga-Treffen

So, 14. Jul, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

NAF Orga-Treffen

So, 4. Aug, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

NAF Orga-Treffen

So, 18. Aug, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

NAF Orga-Treffen

So, 1. Sep, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

NAF Orga-Treffen

So, 15. Sep, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

Spenden

Wir nehmen gern Spenden entgegen. Das Spendenkonto des Neustadt Art Kollektiv lautet (Referenz nicht vergessen!):

Empfänger: Neustadt Art Kollektiv e.V.
IBAN: DE69 4306 0967 1070 7042 00
BIC: GENODEM1GLS (GLS Bank)
Referenz: Neustadt Art Festival

oder via PayPal spenden.

Eine Spendenbescheinigung kann ausgestellt werden.

Das NAF wird unterstützt von:

Neustadt Art Kollektiv
Amt für Kultur- und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden
Stadtbezirksbeirat Dresden-Neustadt
Stiftung Äußere Neustadt Dresden

Das Verhör [Filmvorführung mit anschließender Diskussion]

Adresse: Wagenplatz, Eisenbahnstraße 1, 01097 Dresden

Sonntag, 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Das ist eine Veranstaltung aus dem Jahr 2020. Zum aktuellen Programm geht es hier.

Bei Regen findet die Veranstaltung in einem großen Zelt statt

In den Zeiten, wo Polizeigesetze immer mehr Grundrechte beschneiden und uns die AfD gern ihre limitierten Ansichten darüber aufzwingen möchte, was künstlerisch, menschlich und politisch einen Wert zu haben hat, ist mein Film “Das Verhör” von 2008 leider aktueller denn je. Ein guter Grund, ihn mal wieder vorzuführen und die Fragen zu diskutieren, die er stellt – über die Freiheit des Einzelnen, der Kunst und darüber, wieviel Demokratie ein Staat im Namen der Sicherheit opfern darf. Ich würde mich sehr freuen, euch alle zu sehen und zu hören!

Die Story: Ein totalitär arbeitendes System, Zeitpunkt unbekannt. Der Arbeiter Johann Schönberger wacht in der Zentrale des Sicherheitsministeriums auf, angeklagt eines Verbrechens, an das er sich nicht erinnern kann. Das methodische Verhör durch den korrekt gekleideten Mann am anderen Ende des Tisches führt ihn schließlich zurück zu einem Ereignis, das seine ganze bisherige Welt in Frage stellt. An der Entscheidung, die er nun treffen muß, hängt nicht nur seine moralische Integrität, sondern auch sein Leben…

Rafael Kühn, der Autor des Films ist anwesend und freut sich darauf, mit euch über den Film zu diskutieren.

 

Künstler·innen: Rafael Kühn
Kategorien: Film, Diskussion & Podium