≡ Menü

Ekaterina Gorynina [Konzert]

Adresse: Boutique Hotel Rothenburger Hof, Rothenburger Str. 15-17, 01099 Dresden

Freitag, 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Ekaterina Gorynina ist eine facettenreiche Musikerin.

Ihre Leidenschaft, Neugier und Offenheit für Musik führten zu einem Repertoire von Renaissance, Barock, klassischem Cello, orientalische Musik, Jazz, Folk und zeitgenössischer Musik.

Den Schwerpunkt der Arbeit von Ekaterina macht die Kammermusik und Theater.

Sie ist Mitglied des Cantiga – Quartetts (LAURENT LE FLASHER – Violine, PHILIPPE VILLA – Gitarre und ANASTASIA MAXIMKINA – Gitarre), eines Duos mit der Sopranistin A. CHUDAK mit dem Programm von zeitgenössischer Komponisten „Face to Face“, im Ensemble der Neuen Musik „El Perro Andaluz“, des „Dresdner Residenz Orchesters“ in welchem sie im Laufe von 4 Jahren jährlich an ca. 150 Konzerten teilgenommen hat, u.a.

Ekaterina beteiligt sich seit 2018 an der Inszenierung des Dresdner Schauspielhauses nach dem Roman von F. SCHILLER “Kabale und Liebe” unter der Regie von D. TAVADZE für sieben Schauspieler und eine Cellistin , im 2020 gespielt mit Anton Adasinsky und „Derevo“ Laboratorium Premiere „Reinheit“ („Das Wohl Temperiertes Klavier“ von J.S.. Bach Arrangement für Violoncello).

Ihre Leidenschaft für moderne Musik führte zur Zusammenarbeit mit Komponisten wie I. SOKOLOV, K. PRASOLOVA und V. MARTYNOV (Uraufführung der Sinfonie von Singapur im Rahmen des Vladimir Symphony Orchesters, 2008 Tchaikovsky Concert Hall Moscow), im Ensemble „El Perro Andaluz“ mit H. LACHENMANN, MARK ANDRE, H. OERING, A. SCHNEBEL und V. RANEV, mit Berliner Komponisten B.WIGET und M. DOELEMANN.

​Sie ist Mitglied des Internationalen Gitarrenfestivals Il De Re, Frankreich, des Internationalen Elbfestivals Dresden, Deutschland, des Festivals für zeitgenössische Musik “Pan – Festival” Seoul, Korea und anderer.

Seit 2018 unterrichtet Ekaterina Gorynina unter dem Dach des Dresdner Heinrich-Schütz-Konservatoriums eine Celloklasse.

Ekaterina Gorynina, die in der Stadt Dzerzhinsk in der Region Nischnij Nowgorod geboren wurde, erhielt die ersten musikalischen Schritte von ihrer Mutter. Ab ihrem 16. Lebensjahr ist sie Mitglied der Cellogruppe des Vladimir Symphony Orchesters, wo sie erste Erfahrungen im Orchesterspiel sammelte und drei Jahre lang einen bedeutenden Teil des Orchesterrepertoires studierte. Ihren Hochschulabschluss erhielt sie an der staatlichen Akademie namens Maimonides, Moskau und der Hochschule für Musik, Dresden.

Die kreative Entwicklung und technische Verbesserung von Ekaterina wurde stark von zwei Cellisten der russischen und deutschen Schule beeinflusst: OLEG BUGAEV (Moskauer Cellist/Lehrer) und M. WILDE, Cellist der Dresdner Staatskapelle.

Neben Ihrem Hauptinstrument, dem Violoncello, hat Ekaterina Begeisterung an einem weiteren Instrument, der Viola Da Gamba, gefunden und im Jahre 2018 ein Studium (Master) als Weiterbildung an der Universität der Künste in Berlin aufgenommen.