≡ Menü

Termine

Neustadt Art Festival 2024

27. Sep – 29. Sep

NAF Orga-Treffen

So, 30. Jun, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

NAF Orga-Treffen

So, 14. Jul, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

NAF Orga-Treffen

So, 4. Aug, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

NAF Orga-Treffen

So, 18. Aug, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

NAF Orga-Treffen

So, 1. Sep, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

NAF Orga-Treffen

So, 15. Sep, 16:00 Uhr
Neustadt Art Kollektiv e.V.
Rudolf-Leonhard-Straße 19, 01097 Dresden

Spenden

Wir nehmen gern Spenden entgegen. Das Spendenkonto des Neustadt Art Kollektiv lautet (Referenz nicht vergessen!):

Empfänger: Neustadt Art Kollektiv e.V.
IBAN: DE69 4306 0967 1070 7042 00
BIC: GENODEM1GLS (GLS Bank)
Referenz: Neustadt Art Festival

oder via PayPal spenden.

Eine Spendenbescheinigung kann ausgestellt werden.

Das NAF wird unterstützt von:

Neustadt Art Kollektiv
Amt für Kultur- und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden
Stadtbezirksbeirat Dresden-Neustadt
Stiftung Äußere Neustadt Dresden

„Variantes de un anhelo / Varianten einer Sehnsucht“

Adresse: Villa wirklich, Bischofsweg 6, 01097 Dresden

Samstag, 17:00 Uhr bis 17:45 Uhr

Das ist eine Veranstaltung aus dem Jahr 2023. Zum aktuellen Programm geht es hier.

Gedanken zur Ausstellung „Variante de un anhelo / Varianten einer Sehnsucht“ von und mit den Künstlerinnen Vanessa Bravo & Bela Álvarez

Variantes de un anhelo / Varianten einer Sehnsucht

Erinnerungen, Rückblicke in die Kindheit, zu den Wurzeln, in Nostalgie.

Zwei Frauen treffen sich, um durch Kunst in Erinnerungen an die Länder zu schwelgen, in denen sie aufgewachsen sind. Zwei Frauen, die eines Tages beschlossen, an einem anderen Ort, in einem fernen Land, Wurzeln zu schlagen. Zwei Frauen, die im Gleichklang und dem konstanten Rhythmus einer alten Trommel gehen, die Rucksäcke aus der Vergangenheit tragen, ihre Hände halten, hoffnungsvoll und optimistisch in eine neue, unbekannte, fremde Zukunft blicken.
Eine Zukunft, die vor allem in ihrem eigenen Licht erstrahlt, mit ihrer eigenen Melodie, mit ihrem neuen Lied.

Künstler·innen: Bela Álvarez, Vanessa Bravo
Kategorien: Ausstellung, Gespräch